20140621-151224-54744690.jpgSo langsam wird es ernst. Wenn alles seinen bürokratischen Lauf nimmt, dann werden in wenigen Jahren die Bagger und Kräne auch die Region um Fulda durchpflügen. Denn die Region wird Teil der 800 Kilometer langen neuen Stromautobahn „Suedlink“ von der Nordsee bis nach Nordbayern sein. Sie ist für die so genannte Energiewende notwendig, wenn man will, dass der Windstrom von der Nordsee in das windarme Süddeutschland transportiert werden soll. Bejaht man dies Zusammenhang, dann muss man wohl die schwerwiegenden Natur- und Umwelteingriffe, die Eingriffe in das Eigentum von Land- und Forstwirten und der übrigen Grundbesitzer akzeptieren.

[caption id="attachment_1686" align="alignleft" width="150"]fire-buring-234412889851633Dk Am Ende brannte Biedermanns Haus lichterloh[/caption]

Wer heute 30, 40 oder 50 ist, gehört zur belogenen Generation. Niemals in der jüngeren Geschichte dieses Landes war die Rente so unsicher wie heute. Es sind zwei Betrugsfälle des Staates und seiner Institutionen, die diese belogene Generation wegzustecken hat.

Der erste Betrug: Bislang war das Wissen um die demographische Entwicklung und ihre Folgen für ein umlagefinanziertes Rentensystem Allgemeingut in der politischen Auseinandersetzung. Wenn immer weniger Kinder geboren werden und gleichzeitig die Menschen immer älter werden, dann gibt es eigentlich nur vier Möglichkeiten das Finanzierungsproblem künftiger Renten in den Griff zu bekommen. 1. Beitragssatzsteigerung, 2. Verschiebung des Renteneintrittsalters, 3. Rentenkürzung oder 4. einen höheren Steuerzuschuss für die Rentenkasse. An den Gesetzmäßigkeiten der Demographie konnte deshalb auch Norbert Blüm nichts ändern als er 1986 plakatierte: "denn eins ist sicher: Die Rente"

facebooktwitterE-Mail schreiben