Schlagwort: Draghi

Normalität sieht anders aus
Beitrag

Normalität sieht anders aus

Foto: European Parliament auf Flickr Selbstbewusst läutete gestern EZB-Chef Mario Draghi die letzte Phase seiner Präsidentschaft ein, die im November 2019 endet: „Es läuft gut, seit 17 Quartalen herrscht Wachstum“. Im Euroraum seien in den letzten 4 Jahren 7 Millionen neue Arbeitsplätze entstanden. Die Investitionen legen zu und das verfügbare Einkommen steige. Lediglich die Inflationsrate...

Auf Schuldenbergen kann man nicht spielen
Beitrag

Auf Schuldenbergen kann man nicht spielen

Die weltweite Schuldenlast steigt und steigt. Das Institute for International Finance, ein Zusammenschluss internationaler Großbanken, hat laut FAZ für 2016 einen weltweiten Schuldenberg von 216 Billionen US-Dollar errechnet. Vor der jüngsten Finanzkrise 2006 betrug die Schuldenlast noch 144 Billionen US-Dollar. Weitere zehn Jahre zuvor lediglich 63 Billionen US-Dollar. Innerhalb von 20 Jahren haben sich die...

Inflation: Haltet den Dieb!
Beitrag

Inflation: Haltet den Dieb!

Foto: European Parliament auf Flickr   Inflation ist Diebstahl. Das perfide an ihr ist, dass der Dieb nicht direkt ins Haus einbricht und das teure Gemälde mitgehen lässt, sondern er sitzt im fernen Frankfurt und druckt Geld. Der Staat ist daran schuld. Inflation hat ihre Ursache in der expansiven Geldpolitik der Notenbanken. In der Eurozone...

Tichys Einblick: Womit Trump recht hat!
Beitrag

Tichys Einblick: Womit Trump recht hat!

Foto: „Donald Trump“ von Gage Skidmore auf Flickr Die Trump-Administration wirft Deutschland vor, den schwachen Euro für seine Exportindustrie auszunutzen. Diese Unterstellung, die Trumps Handelsstratege Peter Navarro formulierte, hat einen wahren Kern. Auch wenn die Kanzlerin schnell darauf hinweist, dass die EZB unabhängig sei und die Bundesregierung auf deren Politik keinen Einfluss nehme. Fakt ist:...

Draghis Bilanz: Trocken abstimmen, aber feucht trinken
Beitrag

Draghis Bilanz: Trocken abstimmen, aber feucht trinken

Die Finanzkrise ist zurück. Doch eigentlich war sie nie weg. Sie verbreitete sich nur nicht im Tageslicht, sondern unter dichtem Bodennebel. Heute sind die Probleme größer als noch vor einigen Jahren. Das werden die Heerscharen der „Retter“ vehement bestreiten. War die allgemein verortete Ursache der Krise 2007/2008 doch der „Neo-Liberalismus“ der Jahre zuvor.  Diese Zeit...

Mario Draghi: Bald kauft er auch alte Fahrräder
Beitrag

Mario Draghi: Bald kauft er auch alte Fahrräder

Immer dann, wenn Mario Draghi mit seinen Mannen im Zentralbankrat zusammentritt, erinnert nicht nur der Name des Gremiums an das Zentralkomitee in der Kommandowirtschaft. Auch das Handeln der EZB und ihrer Stakeholder im Vorfeld dieser Sitzung erinnert an die öffentliche Erwartungshaltung im Vorfeld des aktuell tagenden Nationalen Volkskongresses der Kommunistischen Partei Chinas. Wie im Zentralbankrat...

EuGH-Urteil: Noch so ein Sieg und wir sind verloren!
Beitrag

EuGH-Urteil: Noch so ein Sieg und wir sind verloren!

Eigentlich muss man den Richtern des EuGH in Luxemburg aus Dankbarkeit die Füße küssen. Mit dem am Dienstag gefassten Beschluss, das Anleihenaufkaufprogramm der EZB (OMT-Beschluss) aus dem Jahr 2012 faktisch ohne Auflagen durchzuwinken, kann der Sieg der EZB vor dem EU- Gericht sehr schnell zum Pyrrhussieg werden. Denn das Bundesverfassungsgericht hat in seinem eigenen Beschluss...

Mario Draghi: Der Räuber aller Sparbücher
Beitrag

Mario Draghi: Der Räuber aller Sparbücher

Montag ist es soweit. Dann sorgt EZB-Präsident Mario Draghi für eine Blutzufuhr der EZB von vorerst 1.140 Milliarden Euro in den Geldkreislauf. Er hat dieses Geld vorher nicht selbst gespart, sondern als oberster Zentralbanker kann er es aus dem Nichts schaffen. „Fiat Money“ nennen das die Kritiker. Er will so lange und so viel Geld...

Der Sprengsatz für unsere Gesellschaft
Beitrag

Der Sprengsatz für unsere Gesellschaft

Vor einigen Tagen hatte ich die Gelegenheit in der Sendung „Maybrit Illner“ meine Position zur Euro-Schuldenkrise darzulegen. Es ging viel um die Entbehrungen, die sozialen Probleme und das daraus resultierende Pulverfass in Griechenland. Meine Botschaft war, dass der Preis für die ganze Euro-Retterei die Enteignung von Sparvermögen des deutschen Sparers sei. Darin läge der Sprengsatz...

Das Märchen von der Deflation
Beitrag

Das Märchen von der Deflation

Im Januar lag die offiziell ausgewiesene Inflationsrate bei minus 0,3 Prozent. Schon warnen die Ersten vor einem andauernden Rückgang des Preisniveaus der Waren und Dienstleistungen. Das Gespenst der Deflation wird an die Wand gemalt. Erinnerungen an 1929 werden wach, als während der Weltwirtschaftskrise die Preise auf breiter Front gesunken sind, Unternehmen zusammenbrachen und Arbeitslosigkeit zum...

Der innere Wert des Geldes
Beitrag

Der innere Wert des Geldes

Es ist die Woche der Illusionen. Der EZB-Präsident Mario Draghi beseitigt den Zins und meint dadurch Wohlstand erzeugen zu können. Und Sonntag wählen die Griechen wahrscheinlich mehrheitlich die linksextreme Partei Syriza mit deren Vorsitzenden Alexis Tsipras zur stärksten Kraft im Parlament, weil sie glauben, dass es nicht schlimmer kommen kann. Doch schlimmer geht’s immer! Draghi...

Gastbeitrag auf Tichys Blog: Mario Draghis Taschenspielertrick!
Beitrag

Gastbeitrag auf Tichys Blog: Mario Draghis Taschenspielertrick!

  hier klicken… Der Deutsche Aktienindex DAX knackt in den letzten Tagen fast täglich einen neuen Rekord. Es scheint nach oben kein halten mehr zu geben. Die Börse lechzt gerade nach frisch gedrucktem Zentralbankgeld, das die Spekulationsblase nährt. Es sind nicht so sehr die schleppenden Konjunkturerwartungen in Europa, die das Kursfeuerwerk entfachen, sondern eher das...

Lasst uns froh und munter sein!
Beitrag

Lasst uns froh und munter sein!

Foto: M. Thyssen Hier geht es zur gesungenen Version! Ein Weihnachtslied an Mario Draghi   Lasst uns froh und munter sein und uns über Europa freun! Friede, Friede, tra – le – ra – le – ra! Bald schon siebzig Jahre da. Bald schon siebzig Jahre da!

Interview: Das ist Geldsozialismus
Beitrag

Interview: Das ist Geldsozialismus

FOCUS-MONEY: Haben Sie Ihr Geld schon in Sicherheit gebracht, Herr Schäffler? Frank Schäffler: Zumindest habe ich vorgesorgt und es nicht in langfristigen Verträgen stecken. MONEY: Anfang November hat die Skatbank tatsächlich Strafzinsen erhoben. Haben Sie noch Geld auf der Bank? Schäffler: Ich habe noch Geld auf der Bank liegen, der Staat zwingt uns ja ohnehin...

Beitrag

Schönes Wetter in Bielefeld – beides gibt es nicht!

Bielefeld ohne Regen Jetzt ist es soweit. Am kommenden Sonntag werden nach einer Sondersitzung des EZB-Rates die Ergebnisse des Bankenstresstests der 130 größten Banken im Euro-Club bekanntgegeben. Die betroffenen Banken wurden bereits gestern informiert. Ein Jahr lang haben 6000 externe Prüfer im Auftrag der EZB die Bankbilanzen auf Herz und Nieren geprüft und sie anschließend...

Beitrag

Frankreich – la dame malade

Im Sommer sprach sich Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel bei einem Besuch der Airbus-Zentrale im französischen Toulouse für eine Lockerung der EU-Defizitberechnung aus. Die Kosten für sämtliche Reformmaßnahmen der Krisenländer sollten bei der Berechnung zur Einhaltung der Maastricht-Kriterien nicht berücksichtigt werden. Man müsse einen Tausch machen: „Reformen gegen Defizitkriterien.“ Der Französische Finanzminister Michel Sapin hat den Vorschlag...

Beitrag

Weihnachten und Ostern an einem Tag

Über den Geldsozialismus der EZB Was unterscheidet die Rettungseuropäer von mir? Sie glauben man könne Wohlstand in einem Land oder einem Währungsraum durch billiges Geld erreichen. Sie glauben billiges Geld führt zu höherer Kreditvergabe der Banken, dann zu höheren Investitionen, dies wiederum zu Wachstum und Arbeitsplätzen, was dann mittelbar zu höheren Steuereinnahmen und weniger Sozialausgaben...

Beitrag

Draghis arglistige Täuschung

In den Sozialwissenschaften kennt man das Phänomen des „sozial erwünschten Verhaltens“. Man sagt im Rahmen einer Befragung das, was die Zuhörer hören wollen, um ihnen zu gefallen. Doch was hat das mit Politik zu tun? Dort ist es nicht anders. Auch dort wird das erzählt, was der Adressat hören will. Ich kann mich noch sehr...

Die verhängnisvolle Woche des „Super Mario“
Beitrag

Die verhängnisvolle Woche des „Super Mario“

Es war zweifellos die Woche des Mario Draghi. Der EZB-Präsident hat am Donnerstag unter Beweis gestellt, was er bereits im Sommer 2012 versprochen hat. Damals sagte er: „Die EZB wird alles Notwendige tun, um den Euro zu erhalten. Und glauben Sie mir – es wird ausreichen.“ Diese Entschlossenheit hat die Märkte lange beeindruckt und damit...

Zu Pfingsten braust der Helikopter
Beitrag

Zu Pfingsten braust der Helikopter

Es ist schon eine verrückte Welt. Da sitzen die 23 Männer und die eine Frau des EZB-Rates in ihrem Elfenbeinturm in Frankfurt und planen den größten Raubzug in der Geschichte und die Polizei schaut tatenlos zu. Da muss man sich nicht mehr über die schlechte Kriminalitätsstatistik wundern. Obwohl es klare Indizien und sogar Beweise für...

facebooktwitterinstagramxing