Schlagwort: eigentümlich frei

In Geographie nicht versetzungsfähig
Beitrag

In Geographie nicht versetzungsfähig

Sprache ist manchmal entlarvend. Manchmal kommt es sogar vor, dass diejenigen, die sie benutzen, das gar nicht merken. Seit Monaten geistert die Idee der Kulturstaatssekretärin Monika Grütters für eine Kulturgutschutznovelle durch die Feuilletons. Jetzt hat die Berliner CDU-Frau die Begründung nachgeliefert: Man wolle verhindern, dass „Artefakte aus Raubgrabungen, mit deren Verkauf zum Beispiel der IS...

Grün wirkt!  Der Segen von VaterIn Staat
Beitrag

Grün wirkt! Der Segen von VaterIn Staat

Die Grünen sind die Speerspitze einer Umerziehungsbewegung, deren geistige Väter und Mütter wahrscheinlich bis zu den Jakobinern zurückreichen. Jüngstes Beispiel ist die Forderung der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Marlene Mortler, ein Rauchverbot in Autos gesetzlich festzuschreiben, wenn dort Kinder mitfahren. Mortler gehört zwar nicht den Grünen an, sondern der CSU, das macht die Sache aber nicht...

Griechische Komödie: Es wird beleidigt, hintergangen und betrogen
Beitrag

Griechische Komödie: Es wird beleidigt, hintergangen und betrogen

  Wenn man an dieser Stelle monatlich eine Kolumne schreibt, läuft man Gefahr, dass einen die Aktualität einholt. Diese Gefahr besteht beim Thema Griechenland immer. Es kommt hinzu, dass beim Leser inzwischen eine gewisse Ermattung eintritt. Wer war dieser Tsipras und wer ist nochmals dieser Varoufakis? Und schon wieder Griechenland! Doch ich verspreche es hier...

Neue Umverteilung: Stromkunden retten Lebensversicherungen
Beitrag

Neue Umverteilung: Stromkunden retten Lebensversicherungen

Neulich las ich in der „Börsenzeitung“ eine kleine Notiz. Darin stand, dass das Bundesfinanzministerium die Anlagerichtlinien für Lebensversicherungen geändert hat, um Investition in den Energiesektor einfacher zu machen. Sieh an, sieh an, kam es mir sofort in den Sinn. Soll keiner sagen, die Bundesregierung habe die Folgen der Niedrigzinspolitik der EZB nicht erkannt. Der drohende...

Grundbuch in Griechenland: Mangelnde Einsicht
Beitrag

Grundbuch in Griechenland: Mangelnde Einsicht

Schon im Frühjahr 2010 sprach jeder über das fehlende Grundbuch in Griechenland. Jeder, der etwas Sachverstand ausstrahlen wollte, sagte damals: „Griechenland hat noch nicht einmal ein Grundbuch, das kann nichts werden!“ Dabei kennen die wenigsten Staaten auf dieser Welt ein Grundbuch, das auf den Grundsatz des öffentlichen Glaubens setzt. Nicht einmal in den USA, wo...

Währungsabwertung: Simbabwe wäre Exportweltmeister
Beitrag

Währungsabwertung: Simbabwe wäre Exportweltmeister

Ach die Schweizer, wie kann man nur so bescheuert sein, seine eigene Exportwirtschaft, durch die Aufgabe der festen Bildung der eigenen Währung an den Euro, so dermaßen zu schwächen? Jetzt geben die von heute auf morgen diese Vorteile einfach auf. So hört man es allenthalben in Deutschland. Doch es wird sich zeigen, dass dieser Schritt...

Kolumne: Die Kleinen fressen die Großen
Beitrag

Kolumne: Die Kleinen fressen die Großen

Woran liegt es eigentlich, dass Banken in der Finanzkrise Regierungen und Steuerzahler erpressen konnten? Was ist der Grund, dass es Arbeitgeberverbänden und großen Gewerkschaften gelingt, sich zu Lasten der Konsumenten durchzusetzen? Und warum können Windkraftbetreiber und Solarhersteller über Jahre den Stromkunden wie eine Weihnachtsgans ausnehmen? Es ist die Durchsetzungskraft der kleinen gegenüber der großen Gruppe....

ef-Interview: Prometheus will den Kampf der Idee führen
Beitrag

ef-Interview: Prometheus will den Kampf der Idee führen

Über die Gründung eines klassisch-liberalen Thinktanks und ein neues Buch Interview mit Frank Schäffler Das Interview für eigentümlich frei führte André F. Lichtschlag. Was macht eigentlich der „Euro-Rebell“ der FDP? eigentümlich frei fragte bei Frank Schäffler nach und erfuhr, dass der Politiker ohne Mandat beileibe nicht untätig ist. ef: Herr Schäffler, sie waren vermutlich der...

Beitrag

Katholische Tradition statt päpstlicher Irrweg

Die Kirchen tun sich gerade in Deutschland schwer mit der Marktwirtschaft. Gleichzeitig sind sie Teil derselben. Caritas und Diakonie sind die größten Arbeitgeber in diesem Land, und die katholische Kirche ist das älteste „Unternehmen“ der Welt. Dennoch fallen beide großen christlichen Kirchen dadurch auf, dass sie immer wieder gerade mit der Marktwirtschaft hart ins Gericht...

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut
Beitrag

Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut

Der große englische Liberale des 19. Jahrhunderts Lord Acton hat den Satz geprägt: „Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut“. Für Liberale geht es schon immer um eine Begrenzung von Macht durch die Teilung derselben. Die klassischen Liberalen waren daher in ihrer Geschichte für föderale Strukturen, um politische Macht zu begrenzen. „Dezentral vor zentral“, „klein statt...

Demokratie. Von der Insel zum Kontinent
Beitrag

Demokratie. Von der Insel zum Kontinent

An anderer Stelle schrieb ich neulich, wie schwer wir Liberalen es haben. Unsere Positionen werden verlacht, unsere Argumente ignoriert und unsere Ziele sind verpönt. Wir leben in einer illiberalen Welt und unser Ziel ist nicht nur die bloße Selbstbehauptung in einer feindlichen Umwelt, sondern eine Wende zum Guten. Diese Wende zum Guten ist sinnstiftend und...

Wem nützt die Inflation?
Beitrag

Wem nützt die Inflation?

Für die Freunde der Österreichischen Schule der Nationalökonomie sind die Einsichten des britischen Ökonomen Richard Cantillon (1680-1734) zur Funktionsweise des Geldwesens essentiell. In seinem postum veröffentlichten Werk „Abhandlung über die Natur des Handels im allgemeinen“ beschreibt Cantillon, welche Auswirkungen eine Geldmengenerhöhung auf die Geldhalter hat. Keineswegs ist dieser Vorgang – die Inflation – für alle...

Eintopf fürs Volk
Beitrag

Eintopf fürs Volk

Über die neue grüne Umerziehung Rot, gelb, grün. Was das bedeutet, lernen wir von klein auf. Bei Rot stehen, bei Grün gehen. Klare Signale im Verkehr, die jeder kennt. Doch Ampeln regeln inzwischen nicht nur den Verkehr. Für Gaststätten gibt es die Hygiene-Ampel. Die Verbraucherschutzminister der Bundesländer sind Fans von ihr. Wenn es nach den...

Beitrag

Irrweg Mindestlohn

Karl Marx reloaded „Wer sich anstrengt, soll entsprechend seiner Leistung fair entlohnt werden.“ Dieser verführerische Satz drückt das aus, was in der Kurzformel „Leistungsgerechtigkeit“ zum Ausdruck kommen soll. Doch was ist Leistungsgerechtigkeit? Mit dem Problem der gerechten Entlohnung hatte sich schon Karl Marx auseinandergesetzt. Die marxistische Metaphysik des Wertes geht fälschlich davon aus, dass das,...

Beitrag

Die Kungelwirtschaft: Dritter Weg, reloaded

Vor mehr als 20 Jahren ist der Sozialismus in Osteuropa kläglich gescheitert. Mit der Lehman-Pleite 2008 sehen viele auch das kapitalistische Gesellschaftsmodell am Ende. Ein breites Spektrum von Linken bis zu Konservativen und Partei-Liberalen sieht die Lösung der Verschuldungskrise in Europa in einer stärkeren Rolle des Staates. Dieser „dritte Weg“ wurde bereits nach dem Börsencrash...

Beitrag

Buchhalternasen – Zurück ins 17. Jahrhundert?

Ein mir als liberaler Ökonom aus Italien vorgestellter Gesprächspartner erklärte mir dieser Tage, es sei doch nur richtig, dass Deutschland das Zahlungsbilanzdefizit der Lateineuropäer durch die Vergemeinschaftung der Schulden faktisch bezahle. Immerhin gehe ein großer Teil der deutschen Exporte in die Eurozone. Es sei doch gut, wenn Deutschland viel exportiere. Und es sei auch besser,...

Jetzt brauchen wir wieder ein Wunder
Beitrag

Jetzt brauchen wir wieder ein Wunder

Viele meinen, Geschichte wiederhole sich nicht. Das ist leider nicht so. Die aktuelle Euro-Diskussion kommt einem daher wie ein Déjà-vu-Erlebnis vor. Als am 9. Februar 1998 155 Wirtschaftsprofessoren in einer Erklärung vor der Einführung des Euro zu diesem frühen Zeitpunkt gewarnt hatten, wurden sie ignoriert. Noch heute ist diese Erklärung sehr lesenswert. So heißt es: "Da Sanktionen nicht automatisch eintreten, dürfte es aber kaum eine qualifizierte Mehrheit für die Anwendung des Paktes geben, wenn eine größere Zahl von Ländern gleichzeitig die Defizitgrenze verletzt. Die Stabilität des Euro kann der Pakt daher nicht sichern." So war es dann auch. Heute unterschreiben erneut 189 Wirtschaftsprofessoren einen Aufruf gegen den Plan der Europäischen Finanzminister, den Euro-Rettungsschirm auszudehnen und einen dauerhaften Rettungsschirm einzurichten. In ihrem Appell warnen sie vor den fatalen Folgen für das Gesamtprojekt Europäische Union, sollte das Vorhaben umgesetzt werden. Und dennoch zieht die Karawane weiter.

Als der Deutsche Bundestag am 23. April 1998 über die Einführung des Euro als neue Währung in Deutschland abstimmte, waren es unter anderem die Abgeordneten Otto Graf Lambsdorff und Burkhard Hirsch...

Beitrag

Das Meldeunwesen

Natürlich können Kommentatoren es schrecklich finden, wie der minimal besetzte Bundestag während des EM-Halbfinales das verunglückte Gesetz zum Meldewesen verabschiedete. Natürlich kann man sich fragen, ob das Gesetzgebungsverfahren so laufen muss. Und natürlich ist die Frage berechtigt, wie es überhaupt dazu kommen konnte, dass sensibelste Daten per Bundesgesetz so leicht zugänglich gemacht werden sollen. Der...

Beitrag

Erkenntnis des Bankers

Als ich vor mehr als zwei Jahren mit einem Vorstandsvorsitzenden einer Bank zusammensaß, sagte er mir: „Herr Schäffler, es gibt drei Möglichkeiten, die Krise zu lösen. Erstens Steuererhöhungen, zweitens Sparen und drittens einen Schuldenschnitt durch eine Währungsreform. Die ersten beiden Möglichkeiten sind die unwahrscheinlichsten!“ Damals wurde mir schlagartig klar, dass das Verständnis für die Ursache...

facebooktwitterinstagramxing