Schlagwort: Finanzen

Christine Lagarde träumt von schönem Wetter
Beitrag

Christine Lagarde träumt von schönem Wetter

(Foto: walk, by abstrkt.ch, (CC BY 2.0) auf flickr) Das schlechte Wetter vor Ostern lässt auch den Internationalen Währungsfonds von besseren Zeiten träumen. Dessen Chefin Christine Lagarde hat gerade einen Schlechtwetterfonds für die Eurozone vorgeschlagen. In Anlehnung an den so genannten „Rainy Day Fund“ der USA, der bei Naturkatastrophen unbürokratisch Hilfe zusagen könne, solle die Eurozone...

EU-Budget: Mittel gezielter einsetzen
Beitrag

EU-Budget: Mittel gezielter einsetzen

Frank Schäffler gab dem Deutschlandfunk heute ein Interview. Angela Merkel hat ja gestern öffentlich gesagt, sie sei dafür, Staaten Geld zu kürzen, zum Beispiel, wenn die keine Flüchtlinge aufnehmen. Sagt die FDP dazu Ja? Das halte ich erst mal für falsch. Das funktioniert ja nicht. Die Flüchtlingspolitik von Frau Merkel ist ja eigentlich dadurch gescheitert,...

Air Berlin und kein Ende
Beitrag

Air Berlin und kein Ende

(Foto: 17889-plane crash; oliver.dodd (CC BY 2.0) auf flickr) Hinter Air Berlin, dem Lehrstück staatlicher Intervention und gescheiterter Industriepolitik steckt der Glaube an die Aufgabe von Regierung, Wirtschaftsminister, generell der Politik Entwicklungen in einzelnen Unternehmen beeinflussen zu können. Das endet meist im Desaster. Die Informationsflut durch das Internet hat auch ihre Schattenseiten. Oft sieht man...

Roadmap Altmaier
Beitrag

Roadmap Altmaier

(Foto: Brussels; Jacob Bøtter (CC BY 2.0) auf flickr) Die deutsche Regierung hat die Schlacht um die Sozialisierung der Einlagensicherung in der Europäischen Union längst verloren. Sparkassen und Volksbanken, aber auch Privatbanken in Deutschland und letztlich die Einleger bei diesen Banken, haften bald für die Schieflage von Banken in Griechenland, Italien oder Spanien. Lange galt die...

Wir haben eine Krise des Papiergeldes
Beitrag

Wir haben eine Krise des Papiergeldes

Frank Schäffler auf der Deutschen Anlegermesse in Frankfurt/Main Der Euro-Kritiker Frank Schäffler sieht eine drastische Krise des Papiergeldsystems weltweit. Noch sei es zwar relativ ruhig an den Märkten, allerdings erinnere ihn dies eher an die „Ruhe vor dem Sturm“. Eine Entspannung in den sogenannten PIGS-Staaten könne er jedenfalls nicht beobachten. Der ehemalige n-tv-Moderator und Marktbeobachter...

Schulden, Schulden und noch mal Schulden
Beitrag

Schulden, Schulden und noch mal Schulden

Das Buch von Carmen Reinhart und Kenneth Rogoff „Dieses Mal ist alles anders“ (Finanzbuchverlag) hat bei seinem Erscheinen 2010 Furore gemacht. Die beiden Amerikaner stellten die These auf, dass Ländern mit einer öffentlichen Verschuldung von mehr als 90 Prozent zu ihrer Wirtschaftsleistung mit einer dauerhaften Schwächung ihres Wachstums zu rechnen haben. Diese These ist auf...

Die beste Regulierung ist die Haftung. Wir regulieren aber immer um die Haftung herum
Beitrag

Die beste Regulierung ist die Haftung. Wir regulieren aber immer um die Haftung herum

Euro & Geldanlage: Podiumsdiskussion auf der Deutschen Anlegermesse 2014 von Sachwert Magazin und Deutscher Sachwert und Finanzverband. Zu Gast: Wolfgang Grupp, Frank Schäffler, Prof. Thorsten Polleit, Antonio Sommese und Thorsten Schulte. Frank Schäffler: „Die beste Regulierung ist die Haftung. Wir regulieren aber immer um die Haftung herum“ Die Aufzeichnung der Podiumsdiskussion finden Sie hier.

Wahl-Hilfe für den „Euro-Rebell“
Beitrag

Wahl-Hilfe für den „Euro-Rebell“

Frank Schäffler und Hermann Otto Soms diskutieren beim FDP-Empfang in Vlotho Vlotho (G.S.). Wahlhilfe für MdB Frank Schäffler leistete sein FDP-Parteifreunde Hermann Otto Solms, Vizepräsident des Deutschen Bundestags. Im Weinhaus Schmidt hatten sich etwa 50 Besucher eingefunden, um in gastlicher Atmosphäre Orientierungshilfe für die nahe Bundestagswahl zu erleben. Weiterlesen im Vlothoer Anzeiger.

Ihre Einlagen, deren Versicherung und das Trennbankensystem
Beitrag

Ihre Einlagen, deren Versicherung und das Trennbankensystem

Bis zum Weltspartag dauert es noch eine Weile. Obwohl die Sparneigung der Deutschen auf einem historischen Tiefpunkt ist, werden auch dann wieder Omas mit ihren Enkeln zu Bank oder Sparkasse gehen, um die Sparbüchse zu leeren. Hinter dem Sparen steckt eine beachtliche Leistung: Sparer verzichten auf Konsum im Jetzt, um fürs Morgen zu sparen. Dazu...

«Auf dem Weg in den europäischen Superstaat»
Beitrag

«Auf dem Weg in den europäischen Superstaat»

Der deutsche FDP-Bundestagsabgeordnete Frank Schäffler zu Eurokrise und den Beziehungen zur Schweiz. Interview mit der Basler Zeitung Basler Zeitung: Ist die Eurokrise überstanden? Frank Schäffler: Nein. Wir stehen erst am Anfang einer Überschuldungskrise. Wir werden noch ganz viele Probleme erleben in den nächsten Monaten und Jahren. Aber die Verantwortlichen erwecken den Eindruck, dass sie die...

Hü, Hott, Hohoho
Beitrag

Hü, Hott, Hohoho

Wolfgang Schäuble bezeichnet die von den europäischen Regierungen geschaffenen Schuldenfonds als Bausteine „zur Überwindung der Vertrauenskrise“. Doch nach mehr als drei Jahren, im Grunde sogar fünf seit Lehman, ist die Krise immer noch nicht vorbei. Man muss bestimmt nicht so weit gehen wie Norbert Häring vom Handelsblatt, der in seiner heutigen „Stimmt es, dass …“-Kolumne...

Beitrag

Das Tohuwabohu der Euro-„Retter“

Gastbeitrag von Frank Schäffler für International Trade News. Journal of Economics Die Eurokrise wird einige etablierte Parteien bis zur Bundestagswahl am 22. September 2013 mehr in Atem halten als ihnen lieb ist. Das gilt vor allem für die Union. Sie wird sich laut des FDP-Bundestagsabgeordneten Frank Schäffler – auch um die Konkurrenzpartei Alternative für Deutschland...

Beitrag

Ende der Kalkulation

„The best things in life are free“, heißt es in einem bekannten Lied. Auch das Produkt der EZB ist bald kostenlos zu haben. Die EZB hat gestern den Refi-Satz von 0,75 Prozent auf 0,5 Prozent gesenkt. Den Zinssatz für die Spitzenrefinanzierungsfazilität senkt sie mit Wirkung zum 8. Mai 2013 um 50 Basispunkte auf 1 Prozent...

Beitrag

Bankenunion – alle Macht der EZB?

Letzte Woche haben die Rettungseuropäer erleichtert den Haken an das Zypern-Paket machen können. Der Bundestag hat mit großer Mehrheit zugestimmt. Die seit Juni 2012 schwelende Gefahr einer zyprischen Staatsinsolvenz haben die Anhänger der sogenannten politischen Union somit abgewendet. Bis zum nächsten Troika-Paket ist somit Zeit, den Fortgang anderer Projekte zu untersuchen. Auf dem Tisch liegt...

Beitrag

Währungswettbewerb als Entmachtungsinstrument

Gestern hat der Bundestag zu Zypern abgestimmt. Meine kurze Rede (Video | PDF) für die Fraktion finden Sie anbei. Ich hatte nur wenig Zeit, um meine wichtigen Kritikpunkte anzusprechen. Natürlich ist die Euro-Politik vollkommen falsch. Aber der Fall Zypern hat schon noch einige zusätzliche Besonderheiten. Wie Ihnen bereits bekannt ist, ist nicht das zyprische Geschäftsmodell...

Beitrag

Unsinniges Gerede vom zyprischen Geschäftsmodell

Griechenland habe keines, nicht einmal Oliven. Zypern müsse seines ändern. Das von Luxemburg sei zwar ähnlich, aber doch ok. Bei dem von Malta sei indes zu überlegen. Es geht ums „Geschäftsmodell“, das Staaten neuerdings haben. Auch Deutschland habe eines: Es sei Exportnation. Richtig ist, dass verschiedene Branchen in verschiedenen Staaten sich verschieden entwickelt haben. Das...

Beitrag

Bargeld ist ein Stück gedruckter Freiheit

Staaten haben verschiedene Möglichkeiten, ihren Haushalt zu finanzieren. Neben der klassischen Finanzierung über die Einnahme von Steuern und die Ausgabe von Staatsanleihen, können sie sich über Inflation gesund kurieren, da diese den realen Wert der Staatsschulden senkt. Doch in der Staatsschuldenkrise, bei Steuerquoten über 50% und zunehmender Inflationsgefahr, scheinen diese altbewährten Methoden nicht mehr auszureichen,...

Beitrag

Lasst die Käufe beginnen!

Das Anleihenkaufprogramm der EZB (dazu hier und hier) steht nach Aussage von EZB-Direktoriumsmitglied Benoît Cœuré bereit. Die Käufe könnten beginnen, sobald ein Land die Bedingungen erfülle. Voraussetzung sei, dass ein Land Anleihen mit unterschiedlicher Laufzeit an den Markt bringe. Irland und Portugal erfüllten diese Bedingungen jedoch noch nicht. Damit wird, auch wenn noch niemand darüber...

Beitrag

Rettungspolitik: Zügel- und regellos

Zur Erinnerung: Zypern hat bereits am 25. Juni 2012 einen Hilfsantrag gestellt. Es geht um eine Summe von rund 17,5 Milliarden Euro. Das zypriotische Bruttoinlandsprodukt beträgt rund 18 Milliarden Euro und schrumpft dieses Jahr. Der zypriotische Schuldenstand wurde für 2012 mit rund 14 Milliarden Euro bei 89,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts prognostiziert. Die beantragte Finanzhilfe würde...

Beitrag

Erpressung und Austritt

Das neue Jahr beginnt, wie das alte endete: Mit Krisennachrichten. Inzwischen ist der Bericht der Kommission über ihren Besuch in Irland im Oktober 2012 fertiggestellt. Irland, so heißt es dort, ist – wie stets jedes Programmland – auf einem guten Weg. Leider ist der Bericht der Kommission Verschlusssache, doch ist der Bericht des Internationalen Währungsfonds...

facebook twitter instagram xing