Anlegerschutz signifikant verbessert

Zu den koalitionsinternen Einigungen zum Anlegerschutzgesetz erklärt der zuständige Berichterstatter und Finanzexperte der FDP-Bundestagsfraktion Frank Schäffler:

Die Koalition hat sich einmal mehr als Anwalt der Anleger bewährt. Mit den heute erzielten Änderungen werden die Produkte gestärkt, Flexibilität wird geschaffen und Bürokratie abgebaut.

Die hohe Fremdfinanzierung der Fonds wird von 50 Prozent auf 30 Prozent reduziert, das macht die Produkte solider. Die Unabhängigkeit der Sachverständigen bei den offenen Immobilienfonds wird gestärkt, das macht die Anlagen stabiler. Die Freigrenzen wurden auf 30.000 Euro pro Halbjahr angehoben, das schafft Flexibilität für die Verbraucher. Die nun künftig quartalsmäßige Bewertung der Fonds entlastet die Anleger von Kosten.

Die Koalition verbessert mit diesen Maßnahmen den Schutz der Privatanleger signifikant und sorgt dafür, dass Geldanlagen beständiger werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

facebook twitter instagram xing