Ausbau der Rampe auf die B482 an der Weserbrücke startet 2019

Ausbau der Rampe auf die B482 an der Weserbrücke startet 2019

Der Ausbau der Rampe von der Weserbrücke auf die B482 in Richtung Südwesten soll im kommenden Jahr starten. Das geht aus der Antwort des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur auf eine Anfrage des heimischen FDP-Bundestagsabgeordneten und Kreisvorsitzenden der Liberalen im Mühlenkreis, Frank Schäffler, hervor. Die Planungen seitens der Straßenbauverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen, die für die Planung und den Bau der Maßnahme im Rahmen der Auftragsverwaltung des Bundes zuständig ist, seien abgeschlossen, heißt es in der Antwort weiter. Jetzt fehlt noch die wasserrechtliche Genehmigung, die zeitnah erwartet werde.

„Das ist eine gute Nachricht. Der Bau muss so schnell wie möglich beginnen, damit sich die Verkehrssituation an der Weserbrücke aber auch in den umliegenden Straßen entspannt“, kommentiert Frank Schäffler die aktuelle Entwicklung. Insbesondere im Berufsverkehr kommt es morgens und am späteren Nachmittag immer wieder zu Staus. „Dieses Nadelöhr ist ein Ärgernis für viele Anwohner und die regelmäßigen Nutzer der umliegenden Straßen in Richtung Autobahn. Bei einem Stau auf der B482 weichen viele Autofahrer auf die Hauptstraße in Hausberge und die Vlothoer Straße in Holzhausen aus“, verdeutlicht auch Cornelia Müller-Dieker, Fraktionsvorsitzende der Freien Demokraten im Rat der Stadt Porta Westfalica, die Notwendigkeit eines baldigen Baubeginns.

Die Rampe von der Weserbrücke auf die B482 in Richtung Südwesten soll als zweite Fahrspur in Richtung Autobahn verlängert werden, damit sich die Autos nicht mehr einfädeln müssen. Dies führt insbesondere in den Hauptverkehrszeiten regelmäßig zu Staus.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

facebook twitter instagram xing