Bahn will Lärmsanierung zwischen Bad Oeynhausen und Minden bis 2018 durchführen

Bahn will Lärmsanierung zwischen Bad Oeynhausen und Minden bis 2018 durchführen

Bad Oeynhausen. Bahn will Lärmsanierung zwischen Bad Oeynhausen und Minden bis 2018 durchführen. Dies teilte die Bundesregierung jetzt dem heimischen Bundestagsabgeordneten Frank Schäffler auf seine Anfrage mit.

Für die 1999 eingeführte freiwillige Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen der Eisenbahnen des Bundes stehen im Verkehrsministerium seit 2007 jährlich 100 Millionen Euro zur Verfügung. Vorrangig sollen solche Streckenabschnitte saniert werden, bei denen die Wirkung der Maßnahme besonders hoch ist. Die Wirkung der Lärmsanierung lässt sich beschreiben in der erreichbaren Lärmminderung und der Anzahl der Anwohner, für die von der Lärmsanierung Lärmbelastungen oberhalb der Lärmsanierungsgrenzwerte vorliegen.

Für den Abschnitt Minden – Bad Oeynhausen der Strecke Minden – Hamm (Personen- und Güterverkehr) werden derzeit von der mit der Durchführung beauftragten DP ProjektBau GmbH schalltechnische Untersuchungen in der Reihenfolge der Ortsdurchfahrten Minden, Porta-Westfalica und Bad Oeynhausen vorgenommen. Auf Grundlage dieser Gutachten werden die notwendigen Lärmsanierungsmaßnahmen erarbeitet. Dabei werden auch die bereits im Zuge des Streckenausbaus umgesetzten Lärmvorsorgemaßnahmen berücksichtigt. Mit dem Beginn der Umsetzung der notwendigen Lärmsanierungsmaßnahmen ist nach Auskunft der DB ProjektBau GmbH zwischen 2016 in Minden und 2018 in Bad Oeynhausen zu rechnen.

Frank Schäffler freut sich über die Lärmsanierung: „Ostwestfalen braucht ein funktionierendes Schienennetz. Die Bürger und ihr Eigentum dürfen darunter jedoch nicht leiden!“

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

facebook twitter instagram xing