Bremer Senat steht Reaktivierung der Eisenbahnstrecke Bassum – Sulingen – Bünde positiv gegenüber

Bremer Senat steht Reaktivierung der Eisenbahnstrecke Bassum – Sulingen – Bünde positiv gegenüber

Nachdem sich die Räte der Städte Rahden, Espelkamp und Stemwede für den Erhalt und die Reaktivierung der Eisenbahnstrecke Bielefeld – Rahden – Bassum – Bremen ausgesprochen haben kommen nun auch aus Bremen ähnliche Signale. Die Fraktion der FDP Bremen in der Bremischen Bürgerschaft hatte auf Anregung des heimischen FDP-Bundestagsabgeordneten und Kreisvorsitzenden der Liberalen im Mühlenkreis, Frank Schäffler, eine entsprechende Anfrage an den Bremer Senat gerichtet.

„Voraussetzung für die Einrichtung einer Eisenbahnverbindung Bremen – Bassum – Sulingen – Bünde – (Bielefeld) ist die Reaktivierung des derzeit für den Eisenbahnverkehr stillgelegten Streckenabschnitts Bassum – Sulingen – Rahden, der im Land Niedersachsen liegt und der DB AG gehört“, schreibt der Bremer Senat in seiner Antwort. „Der Senat steht einer Reaktivierung der Eisenbahnstrecke Bassum – Sulingen – Bünde grundsätzlich positiv gegenüber“, heißt es weiter. Dadurch könnten vorteilhafte Effekte insbesondere für den Schienengüterverkehr im Seehafenhinterlandverkehr erzielt werden. „Der Senat hat sich daher für eine Aufnahme dieses Streckenabschnitts in die neue Auflage der Reaktivierungsliste des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) eingesetzt.“

„Eine durchgängige Zugverbindung zwischen den Oberzentren Bielefeld und Bremen würde der wachsenden wirtschaftlichen Verflechtung beider Regionen Rechnung tragen“, sind der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Fraktion in der Bremischen Bürgerschaft, Thore Schäck, und Frank Schäffler überzeugt. „Durch eine Reaktivierung können für den Güterverkehr Potenziale entstehen, die Waren und Güter von der Straße auf die Schiene zu bekommen“, so die beiden Politiker.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

facebook twitter instagram xing