Bundesregierung lässt nun die Finanzdienstleister bluten

Zur angekündigten Erhebung von Sonderbeiträgen im Entschädigungsfall Phoenix Kapitaldienst erklärt der Finanzexperte der FDP-Bundestagsfraktion Frank Schäffler:

Die Bundesregierung hat im Anlegerentschädigungsfall Phoenix bislang nichts unternommen. Nun lässt sie die Finanzdienstleister bluten, entsprechende Ankündigungen wurden bereits von der Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen (EdW) an ihre Zwangsmitglieder versandt. Dabei wird der Rechtsstaat mit Füßen getreten.
Die lange versprochene Bereitstellung eines KfW-Darlehens für die klamme EdW hat das Finanzministerium vergeigt. Jetzt die EdW zur Erhebung von Sonderbeiträgen bei den meist mittelständischen Finanzdienstleistern zu nötigen, ist ein Wortbruch, der den Exodus der Branche ins benachbarte Ausland weiter fördert.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

facebook twitter instagram xing