Erinnerung an die Opfer von Mauer und Stacheldraht bewahren

Die Herforder Liberalen haben zum Gedenken an den Jahrestag des Mauerbaus einen Kranz am Gedenkstein der deutschen Einheit am Herforder Bismarckturm niedergelegt. In einer kurzen Ansprache erklärte der Herforder Bundestagsabgeordnete Frank Schäffler, das Jahr 2009 stehe im Zeichen der Erinnerung.

Zum 20. Mal jährt sich der Fall der Berliner Mauer, dem Sinnbild für die tiefe und schmerzvolle Spaltung unseres Landes und die Teilung der Welt. Schäffler: „Wir Herforder Liberale wollen in diesem Jahr hier am Gedenkstein der deutschen Einheit auch an die Schattenseiten der Teilung erinnern.“

Die Liberalen fühlen eine ganz besondere Verpflichtung, der zahlreichen Opfer von Mauer und Stacheldraht zu gedenken. „Am Jahrestag des Mauerbaus wollen wir insbesondere der mindestens 136 Menschen gedenken, die an der Berliner Mauer starben. Ihnen sind wir es schuldig, dass auch dieser Teil der deutschen Vergangenheit nicht in Vergessenheit gerät. Ihr Beispiel ist Verpflichtung für uns, denen, die die DDR heute schönreden, entschieden entgegen zu treten“, so Schäffler weiter.

Hintergrund:
In dieser Woche hat eine Forschergruppe erstmals eine detaillierte Auflistung der Toten vorgelegt. Ihre Biografien sind nun auf einer eigenen Homepage abrufbar. Sie lautet: www.chronik-der-mauer.de.

Bildunterschrift:
(von links:) FDP-Stadtverbandsvorsitzender Ralph Pohlmann, FDP-Kreistagsfraktionsvorsitzender Stephen Paul, FDP-Kreisvorsitzender Frank Schäffler MdB, FDP-Ratsmitglied Hans-Henning Warnecke, FDP-Bürgermeisterkandidat und Fraktionsvorsitzender Lothar Wienböker.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

facebook twitter instagram xing