Fachleute beraten im August über Unfallhäufungen auf der A2

Fachleute beraten im August über Unfallhäufungen auf der A2

Das Bundesverkehrsministerium hat auf eine Schriftliche Frage des heimischen FDP-Bundestagsabgeordneten Frank Schäffler mitgeteilt, dass eine Unfallauswertung des Polizeipräsidiums Bielefeld ergeben hat, „dass sich auf der A2 in Fahrtrichtung Dortmund in Höhe der Anschlussstelle Porta Westfalica eine auffällige Unfallsituation, auch unter Beteiligung von Lkw, entwickelt hat“. Weiter heißt es in der Antwort:„Die Unfälle haben sich hier vornehmlich im Längsverkehr durch fehlerhafte Fahrstreifenwechsel, nicht angepasste Geschwindigkeit und ungenügenden Sicherheitsabstand ereignet“. Auf Einladung der Bezirksregierung sollen am 27. August auf einer anlassbezogenen Unfallkommissionssitzung geeignete Maßnahmen erörtert und gegebenenfalls beschlossen werden.
Die Vorsitzende der FDP-Fraktion im Portaner Stadtrat, Cornelia Müller-Dieker, ist erfreut, dass das Thema behandelt wird: „Die zahlreichen Unfälle und die damit verbundenen Staus werden zur Belastung für die Anwohner der Ausweichstrecken.“ Wie das Bundesverkehrsministerium mitteilt, lief die Unfallauswertung über einen Zeitraum von mehr als dreieinhalb Jahren. „Jetzt müssen richtige Schlüsse gezogen und die Verkehrssicherheit auf diesem Abschnitt verbessert werden“, fordert Frank Schäffler.

Die Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf die Schriftliche Frage können Sie hier einsehen: 07-061 Schäffler

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

facebook twitter instagram xing