FDP-Bundestagsabgeordneter trifft SPD-Bürgermeister

FDP-Bundestagsabgeordneter trifft SPD-Bürgermeister

Frank Schäffler zu Gast in Rödinghausen

Zu einem Informationsgespräch im Rathaus der Wiehengebirgsgemeinde traf sich der Vorsitzende der FDP in Ostwestfalen-Lippe, Frank Schäffler MdB, mit Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer.

Ein Hauptthema des einstündigen Gesprächs, an dem auch der FDP-Fraktionsvorsitzende Werner Kollmeier und der FDP-Ortsvorsitzende Dirk Kleineweber teilnahmen, war die Vielfalt der heimischen Wirtschaft neben der Küchenmöbelbranche, die der Gemeinde ein hohes Gewerbesteueraufkommen beschert.

Gemeinsam sprachen sich Vortmeyer und Schäffler für die Förderung der heimischen, mittelständischen Wirtschaft aus. Gerade der Mittelstand und das Handwerk stünden für sichere Arbeits- und Ausbildungsplätze.

Schäffler würdigte die geringe Arbeitslosenquote in Rödinghausen, gleichzeitig die niedrigste im Kreis Herford.

Auf Nachfrage von Schäffler hob Vortmeyer das gute Verhältnis zur niedersächsischen Nachbarstadt Melle hervor, immerhin verlaufe die Landesgrenze durch den Ortsteil Bruchmühlen. Kulturell und städtebaulich bilden das niedersächsische und das nordrhein-westfälische Bruchmühlen jedoch eine Einheit, was sich aktuell im gemeinsamen Ausbau Schwarzer Weg entlang der Bahnlinie am Bahnhof Bruchmühlen zeigt.

In diesem Zusammenhang sprach Dirk Kleineweber das Thema Dichtheitsprüfung an, in Niedersachsen längst vom Tisch, in NRW gerade wieder topaktuell.

Der demographische Wandel der Städte und Gemeinden im Kreisgebiet wurde von Schäffler angesprochen. Vortmeyer führte an, dass Rödinghausen nach neusten Erhebungen als einzige Kommune im Kreis weiter wachsen werde, gleichwohl man sich langfristig aber auch der Überalterung als größtem Problem der Bevölkerungsentwicklung stellen werde.

Weitere Themen waren die Bildungspolitik, hierzu hob Vortmeyer u.a. den guten Ruf der Gesamtschule Rödinghausen besonders hervor und der Sport, mit dem SV Rödinghausen als der Nr.1 im Fußball im Kreis Herford. Besondere Erwähnung fand der aufstrebende TUS Bruchmühlen mit seiner guten Jugendarbeit, für den ein großer Kunstrasenplatz für bessere Trainings- und Spielmöglichkeiten am Sportplatz an den Fichten geplant ist.

Zum Abschluss des Treffens sprach sich Ernst-Wilhelm Vortmeyer für ein weiterführendes Gespräch mit Frank Schäffler in naher Zukunft aus und lud ihn zu einem Spiel des SV Rödinghausen ins heimische Häcker Wiehenstadion ein.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

facebook twitter instagram xing