Frank Schäffler als Spitzenkandidat für OWL bestätigt

Frank Schäffler als Spitzenkandidat für OWL bestätigt

FDP Bezirksparteitag nominiert Kandidaten für die Bundestagswahl 2013

Bad Oeynhausen. Mit großer Mehrheit wählten die Parteitagsdelegierten der Liberalen aus OWL am Montagabend den Abgeordneten Frank Schäffler aus Bünde zu ihrem Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl im kommenden Jahr. Auf Platz 2 der OWL-Liste steht der Vorsitzende des FDP-Kreisverbandes Lippe, Markus Schiek, der sich gegen den Paderborner Kandidaten Heinz Heineke durchsetzte. Evelyn Dahlke aus dem Kreisverband Gütersloh wurde trotz Gegenkandidatin für den dritten Platz nominiert. Die weiteren Plätze werden von Andreas Eickmeier (Minden-Lübbecke), Jasmin Wahl-Schwentker (Bielefeld) und Horst J. W. Grumich (Lippe) besetzt.

In einem Kurzbericht fasste Frank Schäffler die politische Lage aus liberaler Sicht zusammen. Zentrale Themen hierbei sowie in den Bewerbungsreden der Kandidaten waren neben der kritischen Betrachtung der Euro-Rettungsmaßnahmen vor allem regionale Belange wie die Diskussion über den geplanten Nationalpark, gegen den Schäffler unter dem Aspekt des Eigentumsschutzes deutlich Position bezog.

Ein weiteres regionales Thema fand sich nicht nur in den Reden sondern auch in einem Initiativantrag des Bezirksvorstandes zur Verkehrsinfrastruktur wieder, der einstimmig von allen Delegierten beschlossen wurde: Die FDP-OWL unterstützt ausdrücklich das neue Autobahnprojekt der A39 von Salzgitter über Holzminden nach NRW. In Verlängerung der Planung der niedersächsischen Landesregierung ist eine Trasse zu planen, die bis zur A44 weiterführt, die Infrastruktur im Kreis Höxter erheblich verbessert und die völlig überlastete Hauptachse im Bereich der Ost-West-Verbindung (A2) entlastet. Außerdem unterstützt die FDP in OWL mit diesem Antrag die Forderung nach dem Lückenschluss zwischen A 30 und A 2 bei Bad Oeynhausen sowie den Weiterbau der A 33 bei Halle.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

facebook twitter instagram xing