Jeder vierte IC in Minden war unpünktlich

Jeder vierte IC in Minden war unpünktlich

Bundestagsabgeordneter Frank Schäffler fragt nach Pünktlichkeit der Bahn in Minden

Schäffler: „Bahn muss an sich arbeiten“

Minden. Jeder vierte Intercity-Halt in Minden war im Juli unpünktlich, dies teilte jetzt die Bundesregierung dem heimischen FDP-Bundestagsabgeordneten und FDP-Bezirksvorsitzenden Frank Schäffler mit. Wie der parlamentarische Staatssekretär beim Bundesverkehrsminister, Enak Ferlemann, Schäffler weiter mitteilte, waren in den vergangen 12 Monaten jeder fünfte Intercity-Halt in Minden unpünktlich. In keinem einzigen Monat lag die Bahn bei der Pünktlichkeit  der ICs über 85 Prozent. Die Bahn erfasst die Unpünktlichkeit eines Zuges, wenn er mindesten sechs Minuten Verspätung aufweist.

Bei den beiden ICE-Halts in Minden um 1.50 Uhr nach Berlin und um 4.11 Uhr in Richtung Rheinland lag die Pünktlichkeitsquote bei rund 84 Prozent nur unwesentlich besser.

„Die Werte sind absolut unbefriedigend“, so Schäffler. Die Bahn müsse hier dringend an sich arbeiten, so der Abgeordnete. Neben der mangelnden Pünktlichkeit seien die Wagons überaltert. Oftmals würden die Lüftung oder die Toiletten nicht funktionieren und der Bistrowagen sei nicht in Betrieb. Dieser Zustand sei seit vielen Jahren vorhanden, ohne dass sich hier grundlegend etwas geändert hat, so Schäffler. „Die GroKo in Berlin muss endlich ihre Versprechungen wahr machen, um mehr Pünktlichkeit auf der Strecke zu gewährleisten“, so Schäffler abschließend.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

facebook twitter instagram xing