Keine IKB-Verstaatlichung durch die Hintertür

Zu Berichten, der IKB-Verkaufsprozess stehe vor dem Aus, erklärt der Finanzexperte der FDP-Bundestagsfraktion Frank Schäffler:

Der IKB-Verkaufsprozess entwickelt sich zum Desaster. Immer mehr wird klar: Es sind von Seiten der Bundesregierung und der KfW fundamentale Fehler im Krisenmanagement gemacht worden. Man hat fast den Eindruck, dass die Bundesregierung die IKB gar nicht verkaufen, sondern in die KfW eingliedern will. Peer Steinbrück muss nun endlich klar sagen, was er bezüglich der IKB plant. Das von ihm genannte, völlig unrealistische Erlösziel von 800 Millionen Euro für den IKB-Anteil des Bundes darf kein Vorwand für eine Verstaatlichung der IKB durch die Hintertür werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

facebook twitter instagram xing