Kleine Anfrage: Bundesregierung will Transparenz bei Investmentfonds weiter erhöhen

Es ist zu begrüßen, dass die EU-Kommission derzeit prüft, inwieweit die Kostentransparenz bei Investmentfonds verbessert werden kann. Die Ausweisung einer Kostenquote (TER, Total Expense Ratio) macht nur Sinn, wenn alle wesentlichen Kosten eines Investmentfonds erfasst werden. Dazu gehören auch die Transaktionskosten und die Umschlagshäufigkeit des Portfolios. Derzeit müssen zwar die Transaktionen im Rechenschaftsbericht ausgewiesen werden, welche Kosten für den Anleger dahinter stehen, wird derzeit jedoch nicht mitgeteilt. Da die Bundesregierung der Auffassung ist, dass der Anleger alle Informationen über einen Fonds haben muss, sollte sie nun die Gelegenheit nutzen, bei der Novelle des Investmentgesetzes im kommenden Jahr dies entsprechend umzusetzen.

Hier finden Sie die komplette Antwort der Bundesregierung:

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

facebook twitter instagram xing