Mitarbeiterbeteiligung à la Schwarz-Rot ist fauler Kompromiss

Zum Kabinettsbeschluss über Kapitalbeteiligung der Mitarbeiter am eigenen Unternehmen erklärt der Finanzexperte der FDP-Bundestagsfraktion Frank Schäffler:

Der heute vom Kabinett beschlossene Gesetzentwurf erweist der Vermögensbildung in Arbeitnehmerhand einen Bärendienst. Er ist ein typischer fauler Kompromiss der großen Koalition, der über reine Symbolpolitik nicht hinausgeht.

Richtig wäre es, die Mitarbeiterbeteiligung und die betriebliche Altersvorsorge gleich und gleich hoch zu fördern. Gerade der aktuelle Bericht zur Wertentwicklung der gesetzlichen Rentenversicherung macht die Problematik überdeutlich. Wer jetzt die betriebliche Altersvorsorge kannibalisiert, macht sich mitschuldig an künftiger Altersarmut.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

facebook twitter instagram xing