Die Krise des Euro als Chance nutzen

Als der Deutsche Bundestag 1998 über die Einführung des Euro abstimmte, waren die drei Säulen der Währung klar. Die erste Säule war die unabhängige Zentralbank, die in der Tradition der Deutschen Bundesbank in erster Linie der „Preisstabilität“ verpflichtet sein sollte.

Finanzpolitiker trommeln für neue Griechenland-Hilfen

Stellungnahme in einem Bericht des Handelsblatts vom 9. Mai 2011

Der Finanzexperte der FDP-Bundestagsfraktion, Frank Schäffler, erklärte, wenn Griechenland aus der Euro-Zone aussteigen wolle, sei dies die autonome Entscheidung der Hellenen. "Wir sollten dies dann positiv unterstützen, denn wir sehen jetzt, dass die Griechenland-Hilfe und die Sparauflagen wie Brandbeschleuniger gewirkt und die Krise weiter verschärft haben", sagte Schäffler Handelsblatt Online. Dessen ungeachtet ist er der festen Überzeugung, dass das Land um eine Umschuldung nicht herumkommen werde. "Je länger diese Entscheidung hinausgezögert wird, umso teurer wird es auch für den deutschen Steuerzahler."

Deutsche Finanzpolitiker machen Front gegen Pleite-Griechen

Stellungnahme in einem Artikel des Handelsblattes vom 11. Mai 2011

"Neue Hilfen sind im Parlament nicht mehrheitsfähig, sie wären auch falsch, da sie die Probleme Griechenlands nicht lösen, sondern die privaten Gläubiger sukzessive durch staatliche Gläubiger ersetzen, zu Lasten auch des deutschen Steuerzahlers", sagte der Finanzexperte der FDP-Fraktion im Bundestag, Frank Schäffler, Handelsblatt Online.

facebook twitter instagram xing