Schriftliche Frage: Mineralwasser wird höher besteuert als Leitungswasser

Wasser ist für den Staat nicht gleich Wasser. Zumindest nicht im Steuerrecht. „In zur Abgabe an den Verbraucher bestimmten Fertigpackungen” in Verkehr gebrachtes Trinkwasser, vereinfacht ausgedrückt „Mineralwasser”, wird mit 16 Prozent Umsatzsteuer belegt, demnächst sogar mit 19 Prozent. Dagegen wird einfaches Leitungswasser mit dem ermäßigten Steuersatz von 7 Prozent besteuert. Die Bundesregierung sieht darin in der Antwort auf eine schriftliche Frage vom Februar 2006 eine „Gesamtkonzeption“.

Hier finden Sie die Antwort der Bundesregierung:

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

facebook twitter instagram xing