Schlagwort: <span>EZB</span>

Beitrag

Frische Farbe für ein graues Bild

Gastkommentar für „sicheres Geld“ Am Mittwoch tritt der EZB-Rat zum letzten Mal zusammen – zumindest vor der Europawahl am 25. Mai. Fest steht schon heute, die Geldschleusen werden im Juni in einer neuen und bisher nicht gekannten Dimension geöffnet. Die einzige offene Frage ist, ob der Beschluss vor der Europawahl oder erst danach, in der...

Abrakadabra, es werde Geld
Beitrag

Abrakadabra, es werde Geld

Nächste Woche Mittwoch ist es wieder soweit. Dann trifft sich der EZB-Rat in Frankfurt, um über eine weitere Lockerung der Geldpolitik zu entscheiden. Dann sitzen die 24 Geldpropheten um ihren runden Tisch vor ihrer Glaskugel und befragen sie: Abrakadabra, wie hoch wird die Inflation ausfallen? Abrakadabra, ist die Deflation gebannt? Abrakadabra, wie kann die Kreditvergabe...

Beitrag

Weltwirtschaftskrise 1929: Die verheerende Konsequenz einer falschen Analyse

Die Standardbegründung der EZB und der amerikanischen Notenbank Fed für ihre geldpolitischen ‚Impulse’ ist die Entwicklung der Weltwirtschaftskrise 1929 und in den Folgejahren. Die Weltwirtschaftskrise wird dort mit einem plötzlichen Einbruch der Gesamtnachfrage in den großen Volkswirtschaften begründet und/oder mit einem Mangel an Geldversorgung. Historische Börsenblasen von 1800 bis 2011 Quelle: Schiml: Die Berechnungen erfolgten...

Draghis große Inszenierung
Beitrag

Draghis große Inszenierung

Als ich hier an dieser Stelle am 15. Februar über das Urteil des Bundesverfassungsgericht zum unbegrenzten Ankaufprogramm von Staatsanleihen schrieb, war ich der Auffassung, dass EZB-Präsident Mario Draghi künftig nur mit angezogener Handbremse agieren könne, denn das Verfassungsgericht schränke in seinem Urteil den Handlungsspielraum der EZB erheblich ein. Es sei denn, so schränkte ich damals...

Die Schlinge zieht sich zu
Beitrag

Die Schlinge zieht sich zu

Gestern ist auf europäischer Ebene eine weitreichende Vereinbarung zwischen Europäischem Parlament, EU-Kommission und Rat zur Bankenabwicklung in Europa getroffen worden, die Folgen noch in diesem Jahr haben wird.  Der Präsident der Europäischen Kommission José Manuel Barroso kann zufrieden sein. So auch seine offizielle Stellungnahme: „Die heutige politische Vereinbarung zum einheitlichen Abwicklungsmechanismus vollendet unsere Bankenunion. Dies...

Beitrag

Segen für Schäuble und Fluch für Sie!

Was für Schuldner derzeit ein Segen ist, wird für Sparer zunehmend zum Fluch. Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank schützt nicht nur Banken in Südeuropa vor der Insolvenz, sie hilft auch Wolfgang Schäuble aus der Patsche. Man hat den Eindruck, er schafft das Unmögliche: mehr Schulden machen und dennoch weniger bezahlen. Sein Entwurf für den Bundeshaushalt...

Beitrag

Der Fluch des billigen Geldes

Prosit Neujahr! Wer zur Jahreswende die Wirtschaftsnachrichten verfolgte, musste den Eindruck gewinnen, dass auf ein wirtschaftlich gutes Jahr ein sehr gutes Jahr folgen wird. Die Aktienkurse erklimmen immer neue Höchststände, die Eurokrise scheint überwunden, das Wirtschaftswachstum stimmt, die Arbeitslosigkeit sinkt, die Steuereinnahmen steigen und die Verschuldung nimmt ab. Alles wird gut. STOPP! Irgendwie erinnert das an das...

Happy Birthday!
Beitrag

Happy Birthday!

Wenn der Chef der US-Notenbank FED, Ben Bernanke, heute 60 Jahre alt wird, dann feiert einer der mächtigsten Männer dieses Planeten Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch! Mächtig ist Bernanke deshalb, weil der US-Dollar die einzige Leitwährung auf dieser Welt ist. Alle Notenbanken, ob Bank of Japan, EZB oder Bank of England, richten ihre geldpolitischen Entscheidungen an den...

Von Steuerhinterziehern, Gewinnverlagerern und Steuervermeidern
Beitrag

Von Steuerhinterziehern, Gewinnverlagerern und Steuervermeidern

Einmal im Jahr veröffentlicht die Wirtschaftswoche eine interessante Übersicht. Sie untersucht anhand dreier Beispiele, „was vom Lohn übrig bleibt“. Das Besondere daran ist, dass nicht nur die üblichen Einkommensteuern und die Sozialversicherungsbeiträge berücksichtigt werden, sondern alle direkten und indirekten Steuern sowie Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteile. Darüber hinaus werden GEZ-Gebühren, EEG-Umlage usw. berücksichtigt, also alles, auf das...

Vielleicht wird jetzt alles gut
Beitrag

Vielleicht wird jetzt alles gut

Vor zwei Wochen schrieb ich an dieser Stelle: Wenn man die Berichterstattung über die Euro-Schuldenländer dieser Tage ließt, dann könnte man den Eindruck bekommen, dass das Schlimmste überstanden sei. Mit diesem provozierenden Einstieg habe ich dann dargelegt, dass die Überschuldungskrise von Staaten und Banken in Europa längst nicht ausgestanden ist, sondern am Vorabend der nächsten...

Aufruf zur Umkehr – Zur Zukunft der Eurozone und des Euro
Beitrag

Aufruf zur Umkehr – Zur Zukunft der Eurozone und des Euro

Mindestens seit dem Platzen der US-Immobilienblase, spätestens aber seit dem Lehman-Moment 2008 liegt auf Europa der lange Schatten der Krise. Obwohl vielfach so genannt, handelt es sich bei dieser Krise um keine Finanzmarktkrise, denn die Finanzmärkte funktionieren im Allgemeinen recht gut. Die Aktienbörsen verzeichnen Höchststände. Es handelt sich auch nicht schlicht um eine Wirtschaftskrise, denn...

„Draghi ist nicht Feuerwehrmann, sondern Brandstifter“
Beitrag

„Draghi ist nicht Feuerwehrmann, sondern Brandstifter“

Mehr als 130 deutsche Ökonomen haben in einem Aufruf die EZB für ihre Ankäufe von Staatsanleihen kritisiert. Der Euro-Kritiker Frank Schäffler von der FDP applaudiert – und kritisiert Zentralbank-Chef Draghi scharf. Der Finanzexperte der FDP-Bundestagsfraktion, Frank Schäffler, unterstützt die Kritik von mehr als 130 deutschen Wirtschaftsprofessoren an der Europäischen Zentralbank (EZB) wegen ihres umstrittenen Anleihekaufprogramms....

Wer rettet die deutschen Sparer vor der EZB?
Beitrag

Wer rettet die deutschen Sparer vor der EZB?

Die Zinsen in der Euro-Zone sind niedrig wie nie. Aber die Nebenwirkungen dieser EZB-Politik sind enorm: Vermögensbildung ist kaum noch möglich, Ersparnisse werden geschreddert. Das ruft die Politik auf den Plan. Der FDP-Finanzpolitiker Frank Schäffler warf der EZB „Zins-Sozialismus“ vor. Der Preis der vermeintlichen Rettungspolitik sei die „kalte Enteignung“ des Sparvermögens aller. „Sie verhindert die...

Die Eurozone ist ein Fixkurssystem – kein einziges Fixkurssystem hat dauerhaft überleben können
Beitrag

Die Eurozone ist ein Fixkurssystem – kein einziges Fixkurssystem hat dauerhaft überleben können

Manche sagen ja, „der Euro“ sei irreversibel. Ich glaube, da ist der Wunsch der Vater und die Hoffnung die Mutter des Gedankens. Mit dem „irreversiblen“ Euro ist zunächst nicht mehr gemeint als die behauptete Unumkehrbarkeit der Europäischen Währungsunion. Doch die Währungsunion ist nicht vom Himmel gefallen, sondern blickt auf eine lange Geschichte zurück, die inzwischen...

Entwicklung der Krise, Stillstand bei der Analyse
Beitrag

Entwicklung der Krise, Stillstand bei der Analyse

Die Zuspitzung der Krise hat zu einer stattlichen Anzahl von Veröffentlichungen geführt. Die meisten Analysen erkennen frustriert, dass die Politik zwar viel unternommen habe, dies aber letztendlich nichts bewirkt habe. In Portugal, Irland, Zypern und Griechenland sieht die Lage verdammt schlecht aus. Es zeichnet sich ab, dass Portugal ein weiteres Hilfspaket benötigt. Es verbreitet sich...

„Draghi muss Finanzdeal-Verstrickungen offenlegen“
Beitrag

„Draghi muss Finanzdeal-Verstrickungen offenlegen“

Um den Euro zu bekommen, soll Italien seine Staatsfinanzen geschönt haben – womöglich mit Hilfe von Mario Draghi. Der EZB-Chef arbeitete damals für das Finanzministerium in Rom. Der FDP-Mann Schäffler fordert Aufklärung. Berlin Der Finanzexperte der FDP-Bundestagsfraktion, Frank Schäffler, hält es für unabdingbar, dass der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, seine Rolle bei...

Vorhersagen und Erwartungen
Beitrag

Vorhersagen und Erwartungen

Vorhersagen sind so eine Sache. In meiner Rede zur Übertragung der Bankenaufsicht auf die EZB hatte ich gesagt, es ginge nicht um die Aufsicht, sondern den Weg frei zu machen für eine direkte Rekapitalisierung der strauchelnden Banken aus dem ESM. Und es ging viel schneller als ich dachte: In der Nacht zu heute haben die...

Übertragung der Bankenaufsicht auf die EZB
Beitrag

Übertragung der Bankenaufsicht auf die EZB

Der gestrigen Übertragung der Bankenaufsicht auf die europäische Ebene habe ich nicht zugestimmt. Einen Teil meiner Gründe habe ich in einer Rede äußern können. Ich glaube, die Zustimmung zur Übertragung erfolgte in völliger Unkenntnis der Bedeutung der Angelegenheit. Ich nutze die Gelegenheit und stelle meine Gedanken zur EZB-Bankenaufsicht etwas ausführlicher dar: Die Bedeutung des Projekts...

Rede anlässlich der Übertragung der Bankenaufsicht auf die EZB
Beitrag

Rede anlässlich der Übertragung der Bankenaufsicht auf die EZB

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube immer entsperren Frank Schäffler (FDP): Herr Präsident! Meine sehr verehrten Damen und Herren! Die Übertragung der Bankenaufsicht auf die Europäische Zentralbank ist eine der weitreichendsten Entscheidungen, die der Deutsche Bundestag seit der Einführung der gemeinsamen Währung, des Euros, getroffen hat....

Euro-Umfrage schreckt FDP auf
Beitrag

Euro-Umfrage schreckt FDP auf

Der EZB-Krisenkurs bringt die Liberalen unter Zugzwang. Anders als Parteichef Rösler sind viele FDP-Anhänger für einen Stopp der Euro-Rettungsmaßnahmen. Schon wittern einige liberale Euro-Kritiker Morgenluft. […] Der Finanzexperte der FDP-Bundestagsfraktion, Frank Schäffler, sagte dazu Handelsblatt Online: „Das marktwirtschaftliche Gen ist unter den Anhängern der FDP weit verbreitet. Liberale wissen, dass sich Wohlstand nicht von der...

facebook twitter instagram xing