Wirecard: Kukies gab möglicherweise Infos an Zielke weiter

Wirecard: Kukies gab möglicherweise Infos an Zielke weiter

Wie aus einer Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Schriftliche Frage des Bundestagsabgeordneten Frank Schäffler hervorging, traf sich Jörg Kukies am 19. Juni mit Martin Zielke. Zwei Tage später meldete die Wirecard AG Insolvenz an. „Es ist schwer vorstellbar, dass Wirecard kein Thema bei dem Telefonat war.“, so der FDP-Finanzexperte Schäffler. Vor allem, da die Commerzbank das Volumen eines Kredits an die Wirecard AG, laut Medienberichten, am Tag des Telefonats um knapp ein Drittel kürzte. So verlor die Commerzbank durch die Insolvenz „nur“ 192 Millionen Euro. Schäffler fordert nun, dass Kukies dem Parlament vollumfänglich die Inhalte des Gesprächs erläutert.

Die Antwort der Bundesregierung können Sie hier einsehen: Anschreiben (003)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

facebook twitter instagram xing