Zypern unter Rettungsschirm manifestiert Schuldenunion

logo-krisentalk-small.pngInterview mit krisentalk.de
Sie haben mit anderen Bundestagsabgeordneten einen 10 Punkte Plan zur Bewältigung der Euro-Krise aufgestellt. Was sind Ihre wichtigsten drei Forderungen?
Die drei wichtigsten Forderungen sind, dass wir erstens den Austritt aus der Eurozone ermöglichen müssen, zweitens ein Mittel brauchen, um Regelbrecher aus dem Euro auszuschließen und drittens dürfen Insolvenzen von Staaten und Banken nicht länger verhindert werden.

Viele Euro-Experten fordern die Rückkehr zu nationalen Währungen. Wie stehen Sie dazu?
Man muss nicht zwingend zu den nationalen Währungen zurückgehen. Wichtig ist, dass der Euro zu einem atmenden Währungsraum wird, Länder müssen kommen und gehen können, allein oder gemeinsam, stark oder schwach. Nur so kann der Euro überleben, nur so bekommt man die nötige Disziplinierung der Teilnehmer hin, und nur so kann man der Fliehkräfte Herr werden. Wenn man versucht, diese Fliehkräfte politisch einzuhegen, dann fliegt einem am Ende das Ganze um die Ohren.

Wie bewerten Sie die FDP-Positionen zu den Themen Schuldenunion, Eurobonds, Staateninsolvenz und ESM?
Wir haben schon längst, nämlich seit der ersten Griechenland-Hilfe, eine Vergemeinschaftung von Schulden. Wir haben neuerdings auch echte Eurobonds, da für Schulden des ESM, die er macht, wenn er Kredit am Kapitalmarkt aufnimmt, alle Staaten der Euro-Zone gemeinsam haften. Wir haben auch alle versprochenen Haftungssummen aus dem Mitgliederentscheid überschritten. Am schlimmsten aber ist, dass die – einst gemeinsame und unumstrittene – FDP-Position, dass wir einen Insolvenzmechanismus für die Eurozone brauchen, aufgegeben worden ist. Zyperns größte Bank hat die Größe der Hamburger Sparkasse hat und die Einwohnerzahl des Kreises Recklinghausen und der Stadt Bottrop.

Sobald wir Zypern retten, gilt in der Eurozone das Motto der 3 Musketiere: Alle für einen, einer für alle. Dann ist die Vergemeinschaftung von Schulden perfekt. Ich hoffe, dass wir vorher noch die Kurve kriegen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

facebook twitter instagram xing